Newsletter April 2020

In dieser Ausgabe erwartet Sie:

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) 11.2019 Cookie
Coronavirus-Stillstand: Lockdown-Tipps für die Karwoche
Coronavirus: Bill Gates will für Impfstoff sieben Fabriken vorfinanzieren
Abholen oder Liefern? Google Maps zeigt euch entsprechende Restaurants in eurer Stadt
Antispameurope | Anti- Spam für ihre E- Mails.

Sehr geehrte/r Sehr geehrter Herr

Mit diesem Newsletter wollen wir "irgendwie" auf aktuelles und künftiges hinweisen und freuen uns natürlich auch über Rückmeldungen.



TIPP - SEO Grossputz:

Über die Jahre haben wir alle - Unternehmen ebenso wie Privatpersonen - viele Spuren im Netz hinterlassen. Accounts in Blogs, Foren und den verschiedensten Social Media Plattformen werden angelegt. Vieles davon wird im Laufe der Zeit nicht mehr genutzt und gerät in Vergessenheit. Unsere Inhalte sind dort aber noch immer gespeichert, und Plattformen haben immer noch Zugriff auf unsere Daten. Wie in der analogen Welt sollten wir also auch in der digitalen Welt evaluieren, ausmisten und bereinigen. Zeit für eine Social Media Inventur und einen digitalen Großputz!


Stefan Bucher

Das Setzen von Cookies erfordert die aktive Einwilligung des Internetnutzers

Laut einer Entscheidung des EuGH kommen auf Websitebetreiber neue Verpflichtungen zu

Seit dem Inkrafttreten der DSGVO im Mai 2018 haben die meisten Websitebetreiber sogenannte Cookie-Hinweise auf Ihren Seiten implementiert. Diese sind aber zumeist rein zur Information gedacht, und weisen den User lediglich darauf hin, dass die Website Cookies verwendet. In der Datenschutzerklärung findet sich dann der Hinweis, wie man Cookies im Broswer unterbinden kann (Opt-Out-Lösung).

Der EuGH hat jetzt allerdings entschieden, dass diese voreingestellte Zustimmung nicht zulässig ist. Der User muss dem Setzen von Cookies aktiv zustimmen (Opt-In-Lösung). Das heißt für Webseitenbetreiber, dass Cookies so lange nicht gesetzt werden dürfen, bis der User seine Zustimmung (etwa durch Setzen eines Häkchens...) gegeben hat.

Dieses Urteil ist in mehrfacher Hinsicht problematisch. Zum einen bedeutet es für Webseitenbetreiber einen erhöhten technischen Aufwand, zum anderen wird durch die verpflichtende Opt-In-Lösung das Onlinemarketing erheblich erschwert. Somit werden zum Beispiel Messwerte aus Google Analytics deutlich an Aussagekraft verlieren. Man kann im allgemeinen davon ausgehen, dass nicht mehr als ein Drittel der Besucher aktiv in sogenannte "Marketing-Cookies" einwilligt.

Aber auch der Internet-User ist von diesem Urteil betroffen. Wer weiterhin Komfort von Cookies und deren Vorteile (schnelleres und bequemeres Surfen, erleichterte Benutzung von Onlineshops, etc.) nutzen möchte, muss dafür jetzt zusätzliche Klicks machen.

Auf jeden Fall ist hier Handlungsbedarf für alle Webseitenbetreiber gegeben. Wer sich vor Abmahnungen und damit verbundenen Strafen schützen will, sollte jetzt aktiv werden. Details zum Urteil des EuGH.


Details zum Urteil des EuGH.


Kosten (auf Basis bestehender DSGVO):
Basiseinbau in einer Sprache: 245,-
Je weiterer Sprache: 120,-
Mögliche Farbanpassungen: 45,-

Rechtskomformes Muster.



Kontakt & Beratung...

 

Coronavirus-Stillstand: Lockdown-Tipps für die Karwoche

Die Arbeitswoche ist verkürzt, die Möglichkeiten, die Freizeit zu gestalten sind dennoch begrenzt. Hier kommen Ideen für die Karwoche.


Ein simulierter Montagmorgen im Büro: "Und, wie war dein Wochenende?" Es gibt bei der Beantwortung dieser Frage zwei Arten von Kollegen. Die einen sind wie, nennen wir ihn Hans. Hans lamentiert eine halbe Stunde lang, was er nicht alles geschafft hat und dass das Wochenende noch viel zu kurz war, weil es so viel zu tun gibt. Hans hat den Baumarkt geplündert und ein Regal gebaut, er hat den Rasen gemäht und eine große Fahrradtour gemacht, weil Bewegung so wichtig ist. Hans hat auch am Abend ein Drei-Gänge-Menü gezaubert. Als Hauptgang gab es einen acht Stunden in der Gasgrill-Station gegarten Schweinebraten.

Artikel auf heise.de

 



Kontakt & Beratung...

Coronavirus: Bill Gates will für Impfstoff sieben Fabriken vorfinanzieren

Die Gates Foundation wird trotz Milliardenkosten für sieben der erfolgversprechendsten Corona-Impfansätze Produktionsstätten finanzieren.. Staaten sind kurzfristig nicht gut gerüstet, die Entwicklung eines Impfstoffs gegen das neuartige Coronavirus entschieden voranzutreiben, meint Bill Gates. "Regierungen werden mit der Zeit sehr viel Geld für solche Sachen freigeben", erklärte der Co-Vorsitzende der Bill und Melinda Gates Stiftung am Freitag auch in Bezug auf erhöhte Test-Kapazitäten. "Aber sie wissen nicht, wo sie es hinstecken sollen und sie können nicht so schnell agieren." Die Gates Foundation habe da eine ganz andere Expertise und bereits seit Langem Planspiele über mögliche Pandemien durchgeführt. Diese schlössen Bemühungen ein, einen Impfstoff zu finden.

Artikel auf heise.de


Kontakt & Beratung...

Abholen oder Liefern? Google Maps zeigt euch entsprechende Restaurants in eurer Stadt

Liefert euer bevorzugtes Restaurant? Bietet es eine Mitnahmemöglichkeit? Google hat dieser Frage Priorität eingeräumt. Sie kann vom Startbildschirm der Maps-App beantwortet werden.
Wenn ihr Google Maps startet, seht ihr oben unter dem Suchfeld zwei neue Buttons. Der erste lautet „Zum Mitnehmen“, der zweite „Lieferservice“. Tappt ihr auf eine dieser Schaltflächen, startet Maps die ortsbezogene Suche nach gastronomischen Betrieben, die Essen zum Mitnehmen oder zur Lieferung anbieten. Das funktioniert in den meisten Ländern der Welt – im deutschsprachigen Raum jedenfalls..

Artikel auf t3n.de


Kontakt & Beratung...

Antispameurope | Anti- Spam für ihre E- Mails. 1 Monat gratis testen!

Anti- Spam für ihre E- Mails.
Die Flut unerwünscht zugesendeter E- Mails explodiert und wird zur Belastung für Unternehmen.

Ein erheblicher Teil der Arbeitszeit muss mittlerweile für das Aussortieren von Spam aus dem Postfach aufgewendet werden.

Bei einem täglichen Aufwand von nur 5 Minuten sind das im Laufe eines Jahres 2,5 Arbeitstage!

Schützen Sie sich mit antispameurope effektiv und wirtschaftlich gegen Spam, ohne zusätzliche Hardware, ohne Softwareinstallation und ohne administrativen Aufwand für Ihre IT- Abteilung.

Antispameurope analysiert alle Mails mit aufwendigen Algorithmen und identifiziert so auch schwer erkennbaren Spam wie Bildspam. Mit einer Erkennungsrate von 99,9% ist es die effektivste Lösung am Markt.

Antispameurope bietet noch mehr:

Schutz vor Viren, Trojanern, Würmern und Malware.
Schutz vor Phising Attacken
E- Mail Queuing: Fällt Ihr Mailserver einmal aus, werden alle eingehenden Mais bis zu 30 Tage gequeued und bei Verfügbarkeit Ihres Mailservers ausgeliefert.

- 1 E-Mail/pro Jahr Euro 79,00
- 5 E-Mail/pro Jahr Euro 239,00
- 10 E-Mail/pro Jahr Euro 359,00


Kontakt

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie Kunde der Medien Design Werkstatt sind.
Wenn Sie keinen Newsletter mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte auf
Newsletter abmelden


Medien Design Werkstatt
Dörferstraße 39a | 6067 Absam | Österreich | Tel: +43 (0)5223-53723
Fax: +43 (0)5223-53723-12| info@mdw.ag | www.mdw.ag