Medien Design Werkstatt


Newsletter
Feber 2016

In dieser Ausgabe erwartet Sie:

Die Cookie-Richtlinie in Österreich
Drupal 8 ist da – was wird aus Drupal 6
Finger weg von Rechner und Smartphone im Bett
Antispameurope | Anti- Spam für ihre E- Mails.
Aktuell im Umlauf: Trojaner-Mail im Namen des Kopierers verschickt
Newsletter - Nutzen Sie den direkten Weg zu Kunden

Newsletter

Sehr geehrte/r Sehr geehrter Herr

Selbst der strengste Winter hat Angst vor dem Frühling.
Johann Wolfgang von Goethe | (1749 - 1832), deutscher Dichter der Klassik.


Mit diesem Newsletter wollen wir vorallem auf aktuelles und künftiges hinweisen und freuen uns natürlich auch über Rückmeldungen.

Stefan Bucher


Newsletter

Die Cookie-Richtlinie in Österreich

Die EU-Vorgabe wurde schon Ende 2011 in österreichisches Recht überführt. Die Regelung sieht vor, dass Besucher von Webseiten auf die Verwendung von Cookies ausdrücklich hingewiesen werden müssen (Opt-in-Lösung). Im Idealfall geschieht dies durch gut sichtbare Popup- bzw. Popover-Hinweise. Lange war davon in der Praxis allerdings nicht viel zu sehen. Waren Cookie-Hinweise zunächst nur auf die Webseiten der Big-Player wie Amazon, Zalando und Co. beschränkt, ziehen in den letzten Monaten aber auch viele Betreiber kleiner und mittlerer Webseiten nach.

>>>> Kontakt & Beratung


Newsletter

Drupal 8 ist da – was wird aus Drupal 6

Das Wichtigste in fünf Punkten zusammengefasst:

  1. Die Entwickler-Community wird Drupal 6 nicht mehr supporten. Das bedeutet im Detail, dass keine neuen Module entwickelt, keine Fehler in bestehenden Modulen behoben und keine Dokumentationen gepflegt werden.
  2. Es gibt keine Änderungen mehr im Core von Drupal 6.
  3. Das Security-Team wird keinen Support oder Empfehlungen für diese Version mehr geben.
  4. Alle Drupal-6-Projekte auf drupal.org werden als „nicht mehr unterstützt“ gekennzeichnet.
  5. Die automatische Update-Status-Information wird zeitnah eingestellt.

Die Empfehlung ist klar: Diese Seiten benötigen ein Update. Spätestens ab Ende Februar 2016 kann es zu sicherheitsrelevanten Problemen kommen.

>>>> Kontakt & Beratung


Newsletter

Finger weg von Rechner und Smartphone im Bett

Finger weg von Rechner und Smartphone im Bett – oder nutzt wenigstens eine dieser Apps Ihr fühlt euch morgens unausgeschlafen und schlapp? Neben zu wenig Schlaf kann das auch davon kommen, dass ihr abends zu lange auf euer Smartphone gestarrt habt. Doch es gibt Lösungen für dieses Problem.

Blaues Licht von Smartphone-Displays bringt uns um den Schlaf

Abends noch ein YouTube-Video oder auf Netflix „nur noch eine Episode“ der Lieblingsserie gucken bingen, auf Facebook die letzen Nachrichten der „Freunde“ checken oder die Twitter-Timeline durchforsten – all diese Aktivitäten machen Spaß und wirken auf viele entspannend. Das aber kurz vor dem Einschlafen zu erledigen, ist keine so gute Idee, wie eine Studie von Anne-Marie Chang et. al (PDF) belegt, die im wissenschaftlichen Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Sciences“ veröffentlicht wurde und von einer weiteren Studie gestützt wird. Denn das blaue Licht, das von elektronischen Geräten wie iPads und Co. emittiert wird, wirkt sich negativ auf unser Schlafverhalten aus.

>>>> gesamter Artikel Quelle: t3n.de

>>>> Kontakt


Newsletter

Antispameurope | Anti- Spam für ihre E- Mails. 1 Monat gratis testen!

Anti- Spam für ihre E- Mails.
Die Flut unerwünscht zugesendeter E- Mails explodiert und wird zur Belastung für Unternehmen.

Ein erheblicher Teil der Arbeitszeit muss mittlerweile für das Aussortieren von Spam aus dem Postfach aufgewendet werden.

Bei einem täglichen Aufwand von nur 5 Minuten sind das im Laufe eines Jahres 2,5 Arbeitstage!

Schützen Sie sich mit antispameurope effektiv und wirtschaftlich gegen Spam, ohne zusätzliche Hardware, ohne Softwareinstallation und ohne administrativen Aufwand für Ihre IT- Abteilung.

Antispameurope analysiert alle Mails mit aufwendigen Algorithmen und identifiziert so auch schwer erkennbaren Spam wie Bildspam. Mit einer Erkennungsrate von 99,9% ist es die effektivste Lösung am Markt.

Antispameurope bietet noch mehr:

Schutz vor Viren, Trojanern, Würmern und Malware.
Schutz vor Phising Attacken
E- Mail Queuing: Fällt Ihr Mailserver einmal aus, werden alle eingehenden Mais bis zu 30 Tage gequeued und bei Verfügbarkeit Ihres Mailservers ausgeliefert.



  • 1 E-Mail/pro Jahr Euro79,00
  • 5 E-Mail/pro Jahr Euro 239,00
  • 10 E-Mail/pro Jahr Euro 359,00

>>>> Kontakt


Newsletter

Aktuell im Umlauf: Trojaner-Mail im Namen des Kopierers verschickt

Kriminelle versenden dieser Tage gehäuft E-Mails mit Schadcode im Anhang über gefälschte Absenderadressen von Netzwerk-Kopierern.

Mitarbeiter von Firmen sollten aktuell den Absender von E-Mails mit Dateianhang besonders intensiv prüfen. Denn derzeit sind gehäuft Trojaner-Mails mit der Absenderadresse kopierer@topleveldomain.de im Umlauf – Topleveldomain wird dabei von der Domain des jeweiligen Unternehmens ersetzt. Mit dieser Warnung haben sich mehrere Leser an heise Security gewendet.

Da viele Firmen auf Netzwerk-Drucker und -Kopierer setzen die E-Mails verschicken können, ist diese Absenderadresse besonders heimtückisch. Nutzer sollten sich vor diesem Hintergrund nicht dazu verleiten lassen, den Dateianhang zu öffnen.

Wer eine derartige E-Mail empfängt, sollte diese umgehend löschen. Denn im Anhang befindet sich ein Word-Dokument mit gefährlichen Makros. Öffnet ein Nutzer diese Datei, versuchen die Makros Schadsoftware auf den Computer zu laden.

>>>> zum Artikel (Heise.de)

>>>> Kontakt

Newsletter

Newsletter - Nutzen Sie den direkten Weg zu Kunden

Aus Marketingsicht sind Newsletter eine kurze, einfach gestaltete Kundenzeitschrift. Und diese muss einen Wert haben. Frequenz und Inhalt der Newsletter sollten so gestaltet sein, dass sie auf die Akzeptanz des Kunden stoßen und ihm einen spürbaren Mehrwert bieten.

Jetzt auch rundum soglos Angeobte für 2 | 3 oder 4 Newletter pro Jahr: texten, gestalten und versenden!

>>>> Kontakt